zum Text oConterganverband Karlsruhe e.V.Interessenverband Contergangeschädigter Karlsruhe e.V. o Umfrage 
o Historie
o Medizinische Hintergründe
o Verbandspolitik - unsere Ziele
o Helfen Sie uns
o Info-Ecke & Links
o Veranstaltungen
o Aktuelles, Änderungen
o Kontakt, Impressum
Warum Hilfe nötig ist
Möbel
Alltagsbewältigung
Gesundheit und Lebensfreude
Mobilität
Kommunikation
Belastungen und Projekte
  -
 

Beispiel: Alltagsbewältigung

Stefanie R.

Ein Rollstuhl, den Stefanie R. mit ihren kurzen Händchen wie eine Art "Draisine" selbst steuern kann, kostet gleich etwa 10.000,00 €!

Sie ist auf absolute Barrierefreiheit angewiesen. Fahrdienste nimmt sie für Ausflüge, Besuche, kulturelle Begegnungen und ehrenamtliche Verpflichtungen in Anspruch. Das Kontingent reicht gerade mal so - zusätzliche Fahrten muss sie selbst bezahlen.

Sie lebt mittlerweile von einer minimalen Rente. Außerhalb ihrer behindertengerechten Wohnung kann sie sich nur mit Assistenzkräften über einen längeren Zeitraum aufhalten. Auch bei ihr verursachen Urlaubsfahrten zusätzliche, behinderungsbedingte Kosten, die sie selbst bestreiten - oder auf Urlaub verzichten muss.

Die Kleidung leidet

Gegenstände, die "Ohnarmer" heben bzw. tragen wollen, müssen an den Oberkörper gepresst werden. Flaschen, Speisen, Schreibgeräte, Spiel- und Arbeitsutensilien und vieles mehr sind oft verschmutzt oder klebrig. Die Kleidung leidet stärker als normal und bedingt einen höheren Bedarf.

Ebenso müssen an Hemden, Jacken, Mäntel, Pullover, Sportkleidung alle Ärmel und teilweise auch Beinlängen gekürzt werden. Kosten für Maßschneider und Umnäharbeiten fallen an (bis zu 200 € jährlich je geschädigter Person).


Jörg K. Jörg K. beim Flaschenöffnen
Christian L.

Atypische Bewegungen, Überdehnungen und Überdrehungen bei der Bewältigung alltäglicher Abläufe verursachen Nacken-, Schulter-, Wirbelsäule-, Zahn- und Gelenkschmerzen. Vorzeitige Abnutzungen und Folgeschäden stellen sich ein. Was tun?

weiter zu: Gesundheit

Seitenanfang Startseite Sitemap